Innovationsverhalten – was es killt und wie man es kitzelt.

 

Beruflich neugierige Menschen haben bis zu 40% mehr und originellere Ideen. Ideen haben ist das Eine. Das ist wichtig. Aber das allein macht Menschen nicht zu Innovatoren. Weil: Innovationsverhalten hat eine zweite Seite: die Anwendung, die Umsetzung, das Überführen der Ideen in die tägliche Routine. Kreativität und Neugier sehr wenig damit zu tun haben. Wir können zeigen: Die Tatsache, dass jemand neugierig ist, sagt nur zu 6% voraus, ob der die tolle Idee auch in die Tat umsetzt. Etwas ANDERES, das wir zusätzlich zur Neugier brauchen, sagt zu 70% voraus, ob dieser Mensch die Idee in die Tat umsetzt. Den Zukunftsmut. Das sind die beiden Seiten des Innovationsverhaltens. Die zentrale Frage ist also: wie kann man den Zukunftsmut stärken?

 

Zukunftsmut im Vortrag

Kluge Köpfe werden nicht geboren, sondern gemacht. Das gilt für den Einzelnen, wie für das Unternehmen. Was nehmen Ihre Gäste mit?

 

  1. Wie stärkt man den Zukunftsmut? Er besteht aus vier Elementen. Nur wer alle vier stärkt, setzt auf das Innovationsverhalten seiner Mitarbeiter.
  2. Was kitzelt Innovationsverhalten im beruflichen Alltag? Zukunftsmut ist keine neue Konezpt-Sau, die durch das Bürodorf getrieben wird. Es ist ein psychologischer Ansatz, der Menschen einen Wettbewerbvorteil durch Verhalten bingt. Die Änderung ist kleiner als gedacht. Die Wirkung größer als vermutet.
  3. Wie man mehr als einen Weg zum Ziel findet und wie mach sich schnell erholt, wenn einer sich als Holzweg entpuppt.

Was sagen die Gäste?

 

Bereits 2016 klärte Dr. Carl Naughton einige Hintergünde zum Zukunftsmut auf. Zu Gast waren Leserinnen und Leser der EMOTION. So reagierten die Gäste der EMOTION-Reihe:

 

„Was war das für ein inspirierender Vortrag in Stuttgart am Dienstag! Getreu dem Motto „alles neu macht der Mai“ werde ich das Hagelslag Video als Antrieb nutzen. Ab Mai werde ich 3x die Woche etwas Neues machen.”

 

„Fanstastisch, wie praxisnah Wissenschaft vermittelt werden kann! Und wie schnell fast im Vorbeigehen mit kreativen Mythen aufgeräumt wird!“

Die Gäste erfahren:

1. Wie sie positive Risikobereitschaft für sich erzeugen können.
2. Was realistischer Optimismus ist und wie er im Alltag wirkt.
3. Welche Techniken die Zukunftsmutigen nutzen.
4. Warum Duschen dabei hilft.

 

Mit der Braincheck GmbH entwickelt Dr. Naughton Tools, die den Zukunftsmut stärken. Wissenschaftlich belegt werden kluge Köpfe geschaffen.