DIE ESSENZ

Wie man kleine und große Veränderungen anstößt und am Laufen hält. Welches klare Muster funktionierende Veränderung immer hat. Warum erfolgreiche Veränderung immer einen Reiter und einem Elefanten anspricht.

Was nehmen Ihre Gäste mit?

  1. Wie man kleine und große Veränderungen anstößt und am Laufen hält.
  2. Welches klare Muster funktionierende Veränderung immer hat.
  3. Warum das Gelingen eines Switches selten an der Person und oft an der Situation liegt.
  4. Welche Techniken zur Veränderung wissenschaftlich belegt funktionieren.
  5. Warum erfolgreiches Umdenken immer zwei Ansprechpartner im Kopf hat.

DER KERN

1. Zwei Ansprechpartner im Kopf

Im Gehirn gibt es einen Spezialisten für neue Ideen und Veränderung. Er sitzt im Hirn hinter der Stirn und arbeitet wie ein mentaler CEO. Im Gehirn gibt es aber auch eine Abteilung, die gerne alles so belassen würde wie es immer schon war. Sie sitzt tief unten im ältesten Teil des Hirns und funktioniert wie eine emotionale Buchhaltung. Konflikt im Kopf vorprogrammiert! Auch im Unternehmen? Wie kann man als Unternehmen, als Führungskraft, als Kollege vermitteln und Welt und Wandel wertschätzend in den Kopf bekommen?

2. Die Stellschrauben für erfolgreiche Switches

Oft liegen wir intutiv falsch. Wir sind uns sicher, die Stellschrauben gelungener Verändeurng seien Faulheit und Resistenz. Tatsächlich sind es drei ganz andere Schräubchen, die die Switches im eigenen Leben und in dem der Anderen zum Laufen bringen: Essenz, das Vertraute im Neuen zu finden und der Anschub des Affektes.

3. Blödes Verhalten unmöglich machen

Die Forschung rund um das Verändern von Gewohnheiten, Routinen und Handlungen hat einiges vorzuweisen. In den meisten Ratgebern kommt wenig und nur unvollständiges davon vor. Aber nur das ganze Bild lässt uns den Switch erfolgreich anwenden.

4. Der ultimative Switch

Warum eine Technik aus dem Delphintraining mehr Veränderung bewirkt als alle Persönlichkeitsprofile zusammen.

DER ANKNÜPFUNGSPUNKT

Switch hilft bei …

  1. der Vorbereitung der Kommunikation für Strategieumsetzungen
  2. der gezielten Herstellung von Offenheit für Transformation.
  3. bei Veränderungsmüdigkeit.

DER ZEITPUNKT

  1. Die Antworten dazu, wie Welt und Wandel in unseren Kopf kommen, lassen sich natürlich in eine interaktive Keynote verpacken.
  2. Mit der befreundeten Agentur “Klubhaus” aus Köln habe ich draus ein zweitägiges Veranstaltungskonzept entwickelt. Es bereitet Freude und vermittelt den Führungskräften gleichzeitig die Tools für die Umsetzung ihres Switches.
  3. Der Switch wirkt bei einem Innovationsworkshop rund um ungewöhnliche und nachhaltige Ideen für die Kundenansprache.

DIE MEDIEN

Veränderung besteht aus der Kommunikation mit dem Elefanten

DAS BUCH

Denken Lernen. Persönliches Change Management.
Denken Lernen. Veränderung und persönliches Change Management.

Während Sie denken, dass Sie denken, denkt Ihr Gehirn, was es will. Es nutzt bekannte Denkmuster und manövriert Sie mit besorgniserregender Zuverlässigkeit in Denkfallen. Nur wenn Sie wissen, wie Ihr Autopilot im Kopf funktioniert, und nur wenn Sie die Denkfallen kennen, können Sie besser denken. Es gibt nur drei Dinge, die Sie tun können: wissen, wie der Autopilot im Kopf funktioniert, bekannte Denkfallen kennen und die richtigen Denktools nutzen. Dieses Buch bietet Ihnen alles drei – fundiert, unterhaltsam und spielerisch. Ein spannendes Sachbuch und Denktraining, prall gefüllt mit Beispielen und Lösungen für besseres Denken. Wissenschaft zum Anfassen und Anschauen und in unseren Denkalltag transferiert. Nur denken müssen wir dann noch selbst. 😉
Die erweiterte 3. Auflage integriert neueste Forschungsergebnisse und stellt neue Denktools zur Verfügung. Amazon