Vortrag Veränderung: Am meisten bereuen Menschen, etwas nicht verändert zu haben.

Was ist der größte Mythos der Veränderung? Die Uni von Cornell stellte 100en von Studenten, Angestellten, Professoren, und Ruheständlern eine Frage zur Veränderung im eigenen Leben: „Wenn Sie auf Ihr bisheriges Leben schauen: welche Entscheidung bereuen Sie am meisten?” Das Ergebnis bei Männern wie bei Frauen:

Am meisten bereuen Menschen, eine Veränderung gerade nicht gezielt angegangen zu sein. Die Top 3:
1. Nicht wahrgenommene Ausbildungschance
2. Die Gunst der Stunde nicht genutzt
3. Vorschnell gehandelt

Am meisten bereuen Menschen, den Wandel im eigenen Leben nicht gezielt angegangen zu sein.

Switch. In Karlsruhe.

Switch Vortrag in Karlsruhe

Und der Wunsch, das zu ändern ist groß. Mehr als 5.500 Gäste haben in 2016 und 2017 den Vortrag “Switch” besucht. Sowohl in Unternehmen als auch im Rahmen der Wissensimpulse des Sprecherhauses. Die Stadthalle in Augsburg war mit 700 Gästen bis auf den letzten Platz gefüllt. Auch in Braunschweig war kein Platz mehr. Der Grund? Dr. Carl Naughton bringt es in einem Interview mit den Badischen Neuesten Nachrichten auf den Punkt.

 

Switchen: Veränderung im Vortrag.

Der Vortrag „Switch – wie Welt und Wandel in unseren Kopf kommen“ widmet sich den kleinen und großen Veränderungen und ihrem Gelingen. Denn im Gehirn gibt es einen Spezialisten für neue Ideen und Veränderung. Er sitzt im Hirn hinter der Stirn und arbeitet wie ein mentaler CEO. Im Gehirn gibt es aber auch eine Abteilung, die gerne alles so belassen würde wie es immer schon war. Sie sitzt tief unten im ältesten Teil des Hirns und funktioniert wie eine emotionale Buchhaltung. Konflikt im Kopf vorprogrammiert! Auch im Unternehmen? Wie kann man als Unternehmen, als Führungskraft, als Kollege vermitteln und Welt und Wandel wertschätzend in den Kopf bekommen?

 

Was nehmen Ihre Gäste an Veränderung mit?

Wie man kleine und große Veränderungen anstößt und am Laufen hält. Welches klare Muster funktionierende Veränderung immer hat. Warum erfolgreiche Veränderung immer einen Reiter und einem Elefanten anspricht.

Veränderung besteht aus der Kommunikation mit dem Elefanten

Die Inhalte

Denken Lernen. Persönliches Change Management.

Denken Lernen. Veränderung und persönliches Change Management.

1. Die Stellschrauben des Switch: keine Frage von Faulheit und Resistenz; eine Frage von Erschöpfung und Unklarheit.

2. Menschen switchen: Weg von Personenproblemen, hin zu Situationsproblemen.

3. Der persönliche Switch: Blödes Verhalten unmöglich machen und „Instant Gewohnheiten“ kreieren.

4. Der ultimative Switch: Warum eine Technik aus dem Delphintraining mehr Change bewirkt als alle Persönlichkeitsprofile zusammen.